24 Stunden Übung der Feuerwehrjugend Kleinstübing

Am 27. und 28.09.2019 wurde eine spannende und fordernde 24 Stunden Übung für unsere Feuerwehrjugend durchgeführt.

Nachdem unsere Jugend Quartier im Feuerwehrhaus bezogen hatte und eine Standeskontrolle abgehalten wurde, ging es schon mit dem Abendessen los. Nach dem Abendessen wurde Gerätekunde abgehalten, alle 3 Fahrzeuge wurden genauestes mit unserem Maschinenmeister LM Robert Plienegger durchgeführt.

Nach der Gerätekunde ging es auch schon mit dem ersten „Einsatz“ los. Zwei „Gefahrgutbehälter“ mussten von den Jugendlichen gefunden werden. Dazu wurde auch gleich eine Funkübung gestartet und eine Übungseinsatzleitung eingerichtet.

Nach diesem Einsatz ging es dann endlich ins Bett im Feuerwehrhaus, wo die Jugend ihr Nachtlager eingerichtet hatte!

Vor dem Frühstück ging es zum nächsten Einsatz bei der Kläranlage. Dabei galt es einen Brand abzuarbeiten. Die Jugendgruppe hat auch diesen Einsatz hervorragend gemeistert.

Nach dem Frühstücken hatten wir eine gemeinsame Zeit mit allen Betreuern. Eine Runde Fußball zu spielen war sehr lustig.

Es folgte der nächste Übungseinsatz. Es ging darum zwei Personen nach einem Stromunfall zu finden - in einem Raum war auch eine Rauchentwicklung zu erkennen. Die Personen wurden aber von den Jugendlichen gut versorgt und aus den Räumen gebracht.

Zurück im Feuerwehrhaus erhielten die Jugendlichen eine Schulung zum Thema Sanität.

Um die Mittagszeit wurden wir dann zum nächsten Einsatz gerufen. Dabei ging es einen Forstunfall. Wir mussten mit der Korbtrage und Seilwinde eine Seilbahn bauen und die verletzte Person über den Bach bringen und dann versorgen.


Die Abschlussübung wurde gemeinsam mit der Nachbarfeuerwehr Deutschfeistritz abgehalten. Einen Verkehrsunfall zwischen einem Klein-LKW und einem Motorfahrrad war als Übungsszenario abzuarbeiten. Neben einer ordnungsgemäßen Absicherung der Einsatzstelle, dem Herstellen des Brandschutzes war die Erste- Hilfe-Leistung an den Verletzten ein Schwerpunkt. Die Aufgabe der Feuerwehr Deutschfeistritz war, den Klein-LKW mittels Hebekissen soweit anzuheben, um das beteiligte Motorfahrrad unter diesem bergen zu können. Nach dieser Übung gab es dann noch die Nachbesprechung und Verpflegung in unserem Rüsthaus.


Nachdem alle Gerätschaften und das Feuerwehrhaus gereinigt wurden, konnte die 24 Stunden Übung erfolgreich beendet werden. Müde aber sehr stolz ging es nachhause.

Herzlichen Dank an unsere Jugend, den zahlreichen Kameraden aus dem Aktivstand welche unsere Jugend unterstützte, der FF Deutschfeistritz für die hervorragende Zusammenarbeit.
Großes Lob an unsere Jugendwarte Nadine Trieb und Dominik Teibinger für die Vorbereitung und die Durchführung dieser tollen Übung.