Große Übung im Österreichischen Freilichtmuseum mit 6 Feuerwehren 13.04.2019

Am Samstag den 13.04.2019 fand eine großangelegte Übung im Freilichtmuseum Stübing statt.

 

Übungsannahme war an diesem Tag ein Brand im Vierkanthof mit eingeschlossen Personen aufgrund dessen, dass die alten Gebäude und Höfe aus Holz bestehen und dadurch die Brandgefahr sehr hoch ist.

Die Einsatzleitung wurde von der FF Kleinstübing gestellt. Einsatzleiter war OBI DI Dr. Andreas Teibinger.

Geübt wurden unterschiedliche Zufahrtsmöglichkeiten im Freilichtmuseum mit den unterschiedlichen Fahrzeugen, da es zahlreiche unbefahrbare Holzbrücken bzw. einige enge Zufahrtswege zu bewältigen galt.

Nach Einrichtung der Übungseinsatzleitung wurden die nötigen Maßnahmen für die Personenrettung und anschließender Brandbekämpfung an die  Feuerwehren vom Abschnitt 1 und 6 ausgegeben.

Der Atemschutztrupp für die Personenrettung wurde vom KLFA Kleinstübing, KLFA Gratwein und vom KLFA Deutschfeistritz gestellt.

Die Brandbekämpfung erfolgte durch die Feuerwehren Eisbach-Rein, Großstübing und Gratwein.

Eingesetzt waren insgesamt 6 Feuerwehren mit 12 Fahrzeugen und 68 Mann.

Nach ca. 1 ½ Stunden konnte die Übung abgeschlossen werden und nach der Nachbesprechung der Einsatzleitung und den Übungsbeobachtenden wurden die Feuerwehren ins neue Gasthaus „Zum Göller“  zum Essen eingeladen.

 

Einen großen Dank für die Übung kam vom Mag. Egbert Pöttler von Seiten des Österreichischen Freilichtmuseums. Aufgrund der Geschichte des Museums ist es sehr wichtig, im Ernstfall gerüchstet zu sein und zu sehen, wie sorgfältig die Feuerwehren in ihrer Freizeit großartige Arbeit leisten, um Mensch und Gut zu schützen.

 

@ Bilder FF Kleinstübing