105. Wehrversammlung der FF Kleinstübing

Mit rund 7.400 Einsatz- und Übungsstunden kann die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Kleinstübing auf ein übungs- und einsatzreiches Jahr zurückblicken. Derzeit versehen 47 Männer und Frauen ihren Dienst in der Feuerwehr. Das Jahr 2017 war durch einige schwierige Einsätze und vor allem durch das Projekt „Zubau Feuerwehrhaus“ geprägt.
Bei der am 24. Februar 2018 im GH Jantscher in Kleinstübing abgehaltenen Wehrversammlung konnte die FF Kleinstübing wiederum auf eine beeindruckende Bilanz verweisen. Von den Mitgliedern wurden dabei im Vorjahr 34 Einsätze geleistet. Überdurchschnittlich war im vergangenen Jahr wiederum die Anzahl der Brandeinsätze. So musste die FF Kleinstübing im Jahr 2017 zu 10 Brandeinsätzen ausrücken. Zusätzlich galt es mehrere Brandsicherheitswachen sowie 23 technische Einsätze zu bewältigen.

Das Kommando der FF Kleinstübing, ABI DI(FH) Willibald Wurzinger und OBI Dr. Andreas Teibinger ist sehr stolz auf ihre aktive Mannschaft. Neben den vielen Einsätzen kam aber auch die Übungstätigkeit nicht zu kurz. Insgesamt konnten im Vorjahr 20 Übungen aller Gruppen, davon 6 Atemschutzübungen durchgeführt werden.

Die Wehrversammlung wurde durch den Besuch zahlreicher Ehrengäste gewürdigt. So konnte neben dem Bereichsfeuerwehrkommandanten des BFV Graz-Umgebung OBR Gerhard Sampt, Bürgermeister Michael Viertler, die Vizebürgermeister Franz Stampler und Josef Fuchs sowie Gemeindevorstandsmitglied Helmut Gössler und Polizeiinspektionskommandant KI Herbert Schnitzer begrüßt werden. Seitens der FF Deutschfeistritz nahm OBI Andreas Reiter an der Wehrversammlung teil.

Der Focus der Feuerwehrtätigkeiten stand und steht der Zubau beim Feuerwehrhaus, der 2017 voll angelaufen ist. Bisher wurden allein für dieses Projekt von den Feuerwehrmitgliedern über 2.500 Stunden aufgewendet.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.